1121 Views |  1

Im Beautyradar: Nail Wraps

„Ist das drauf gemalt?“

„Hast du das in einem Studio machen lassen?“

„Oh, das ist aber bunt.“

„Und das hält?“

„Wow, das sieht ja cool aus!“

„Gibt es das auch mit verschiedenen Motiven?“

„Also für mich wäre das nichts.“

„Das ist richtig cool. Und sieht mega aus.“

Diese und viele weitere Aussagen wurden uns auf unser neuesten Beauty-Experiment entgegnet. Die Rede ist von Nail Wraps!
Wir haben in den letzten Wochen den neusten Beautytrend ausprobiert und von Miss Sophie’s unsere Lieblingsdesigns zur Verfügung gestellt bekommen.

Zunächst einmal hieß es dann: Kleben! Ja richtig. Nail Wraps sind einfache Folien, die den Nagellack ersetzen sollen und du dir easypeasy auf die Nägel kleben kannst. Klingt erstmal simpel. Und so machten wir uns ans Werk die guten Teile zur allgemeinen Verschönerung an uns anzubringen. Da wir nicht die geborenen Nageldesignerinnen sind, waren die ersten Entscheidungen am schwierigsten: Welche Folie klebe ich wie wohin? Wird das jetzt zu bunt? Mache ich nur einzelne Nägel oder das volle Programm?

Christin entschied sich für die dezente Variante und kombinierte Nailwraps auf einzelnen Nägeln mit klassischem Nagellack. Ich hingegen wollte es wissen und platzierte auf allen zehn Fingernägeln meine bunten Ananas und zusätzlich noch die blauen Streifen. Jaja, das war vielleicht ein bisschen übertrieben und ich habe es dann auch noch mal einheitlich in einen Ananas-Komplettlook gehüllt.

Und dann ging es auch schon los. Wir mit unseren zwei linken Händen und null Talent für präzise Beautyarbeiten machten uns ans Werk, um strahlend schön den Platz zu verlassen. Und siehe da. Nach anfänglicher Unsicherheit war es wirklich super einfach und wir bekamen richtig Lust Nagel für Nagel durchzukleben. Es fühlte sich fast ein wenig an wie früher als man sich mit der besten Freundin traf, um Puppenköpfe zu frisieren. Nur dass die Puppenköpfe nun unseren eigenen Nägeln gewichen waren und wir einfach mal zwanzig, dreißig Jahre älter sind. Aber ab und an muss das innere Kind ja auch mal raus und wir fingen wirklich an Spaß daran zu haben.

Fertig geklebt, begutachteten wir unser Kunstwerk und waren für den ersten Versuch wirklich sehr zufrieden. Alles saß einigermaßen gut und kleine Makel waren wirklich nur bei ganz genauem Hinschauen zu bemerken. Ein voller Erfolg also. Schnell noch den mitgelieferten Überlack auftragen (trocknet superschnell!) und schon sahen wir aus, wie frisch aus der Nagelklitsche entstiegen.

Wer uns kennt, weiß aber, dass wir es noch ein wenig genauer wissen wollen und fortan begann der Selbstversuch „Testpilotin für zwei Wochen mit Nail Wraps“. Wir probierten wirklich alles aus: Geschirr spülen, Kisten schleppen, Konzerte überstehen, Wandern, Schwimmen, Strandtag, Putzen, PC-Arbeit, Blumenpflege, Reisen. Am Ende können wir sagen, dass die guten Teile wirklich so einiges mitmachen. Bei normaler Beanspruchung halten sie über mehrere Wochen und Christin, die die meiste Zeit, von ihrer bösen Masterarbeit geplagt, am Schreibtisch verbrachte, könnte vermutlich noch weitere vier Wochen unbesorgt ihre Nägel so lassen. Bei etwas mehr Action und wirklicher Herausforderung haben die Nail Wraps nach zwei Wochen bei mir den Geist aufgegeben. Ich muss dazu aber wirklich betonen, dass sie dabei einem absoluten Härtetest unterzogen wurden!

Nail Wraps Testpilotin

Wenn die Folien dann irgendwann nicht mehr so hübsch aussehen und den ein oder anderen Kratzer weghaben, lassen sie sich ganz easy mit Nagellackentferner entfernen. Also, wie das Auftragen, ganz einfach!

Unser Fazit: Die Nail Wraps sind eine super Möglichkeit, um endlich mal extravagante Designs auf den Nagel zu bringen ohne dabei viel Zeit bei einer Nageldesignerin verbringen zu müssen. In den allermeisten Fällen wurde das neue Leben auf unseren Nägeln sehr positiv wahrgenommen und hat für das ein oder andere Gesprächsthema gesorgt! Am Ende des Tages bin ich aber wohl zu wenig Mädchenmädchen, als dass ich immer wieder solch ein buntes Design wählen würde. Obwohl die Ananas wirklich bezaubernd süß sind, habe ich mich im Komplettlook nicht ganz so wohl gefühlt. Da wären einzelne Nägel wahrscheinlich die bessere Wahl gewesen. Nichtsdestotrotz kann man aber auch ganz einfach auf ein schlichtes Design zurückgreifen oder z.B. nur eine Farbe wählen. Die Folien sind einfach zu handhaben, sehr robust und vermutlich bei jedem Nagel auftragbar. Wir sind auf jeden Fall Fans geworden!

How to:
1) Passende Größe der Nagelfolie für den jeweiligen Finger wählen.
2) Ggf. die Folie vorher noch zurechtschneiden, sollte keine passende verfügbar sein.
3) Nail Wrap abziehen und vorsichtig auf dem Nagel platzieren.
4) Festdrücken und schauen, dass die Ränder bündig abschließen. Sollte es einmal passieren, dass es etwas schief ist, kein Problem. Die Folien lassen sich auch noch mal abziehen und korrigieren.
5) Überstehende Folie über den Nagel klappen und mit der tollen Feile „abfeilen“.
6) Überlack auftragen und bewundern!

Zu kaufen gibt es den Beautytrend z.B. bei Miss Sophie’s. Hier habt ihr die Auswahl zwischen etlichen Motiven und es kommen immer saisonale Kollektionen dazu.
>>> Hier geht es zum Shop

Vielen Dank an Miss Sophie’s für das Bereitstellen der Nail Wraps.