366 Views |  Like

Auf den Spuren einer Pionierin: Inge Stamm, Gründerin von i+m Naturkosmetik Berlin

– ANZEIGE –
– Dieser Beitrag ist in wundervoller Zusammenarbeit mit i+m Naturkosmetik Berlin entstanden. –

Dass weibliche Gesundheit nicht erst ein Thema von heute ist, dürfte den meisten klar sein. Dass es aber schon lange, lange Zeit auch immer Vorreiterinnen für eine bestimmte Sache gibt, bleibt vielen oft verborgen. Denn oftmals fragen wir gar nicht nach dem Warum. Warum sind die Dinge, wie sie sind? Was musste überhaupt passieren, damit wir dort stehen, wo wir heute sind?

Absolut faszinierend wird es dann, wenn Frauen zu einer Zeit für eine Sache einstanden, die damals noch gar nicht en vogue war. So wie Inge Stamm. Inge Stamm gründete vor 40 Jahren allen Widrigkeiten zum Trotz eine Naturkosmetikmarke, die bis heute Bestand hat und es  immer wieder schafft sich neu zu erfinden: i+m Naturkosmetik Berlin.

Und was hat Naturkosmetik mit Gesundheit zu tun?

Inge Stamm hatte damals eine Mission. Als arbeitende Hebamme, gelernte Drogistin und ausgebildete Heilpraktikerin, wurde ihr bei ihrer Arbeit mehr und mehr bewusst, dass die verwendeten Rezepturen und Cremes alles andere als hautfreundlich waren. Die Babyhaut reagierte empfindlich auf die angewendeten Präparate und Inge begann es zu dämmern: Wir benötigen neue, verträgliche Rezepturen.

„ALS GELERNTE DROGISTIN KANNTE ICH MICH MIT DEN PFLANZLICHEN WIRKSTOFFEN AUS UND WUSSTE, WIE MAN EINE GESCHMEIDIGE CREME HERSTELLT. ALS HEILPRAKTIKERIN LERNTE ICH NOCH MEHR ÜBER KRÄUTER UND HEILPFLANZEN. UND ALS HEBAMME BEOBACHTETE ICH, DASS IMMER MEHR NEUGEBORENE AUF DIE DAMALS GÄNGIGEN PFLEGEPRODUKTE REAGIERTEN. EINE CREME, DIE MEINEN VORSTELLUNGEN ENTSPRACH, KONNTE ICH AUF DEM MARKT NICHT FINDEN. DESHALB HABE ICH VOR ÜBER 35 JAHREN DAMIT BEGONNEN, EINE NEUE KOSMETIK ZU ENTWICKELN, DIE AUF KONSERVIERUNGSSTOFFE, MINERALÖLE UND ALLES SYNTHETISCHE VERZICHTET.“

– Inge Stamm

1978 waren Begrifflichkeiten wie Bio oder Nachhaltigkeit jedoch noch total unterm Radar. In der breiten Öffentlichkeit war an ökologische Themen noch nicht zu denken. Damit entpuppte sich Inge als wahre Pionierin der ökologisch, nachhaltigen Naturkosmetik. Sie fing an neben ihren Nachtschichten als Hebamme in einer Manufaktur Formulierungen und Rezepturen für Naturkosmetik komplett ohne schädliche Inhaltsstoffe zu kreieren. Morgens kam sie nach ihrer Nachtschicht in die Produktion in Berlin-Kreuzberg, legte sich auf ein eigens dafür vorgesehenes Feldbett und schlief sich kurz munter, um danach tagsüber die Herstellung zu leiten und am Abend wieder zu einer weiteren Nachtschicht als Hebamme aufzubrechen.

Es folgten drei Jahre, in denen sie ihre gesamte Zeit und Energie neben der eigentlichen Arbeit in den Aufbau von i+m Naturkosmetik Berlin steckte. Inge Stamm war damals 30 Jahre alt und bereits seit 17 Jahren im Arbeitsleben. Mit der Entwicklung der Kosmetikprodukte gab sie ihrem Leben nochmals einen völlig neuen Twist. Kurz nach Beginn der Herstellung eigener Pflegecremes beschlossen Inge Stamm und ihre Freundin Monika Berg gemeinsame Sache zu machen. i+m Naturkosmetik Berlin war geboren.

Was Feminismus bewirken kann

Inge Stamm nahm die Zuversicht und den Mut für ein eigenes Unternehmen nicht zuletzt aus ihren Erfahrungen innerhalb der Frauenbewegung. Denn Inge ist nicht nur Pionierin in Sachen gesunder Pflege, sondern auch leidenschaftliche Feministin, die über sich selbst sagt: „Ich bin eine Frau, die in ihrem Leben die Anerkennung der eigenen Person mühevoll erlernte und die Anerkennung aller Frauen weltweit als kraft- und machtvolle, leistungsfähige, selbstbestimmte, wichtigste Hälfte der Menschheit fordert.“ Inges Leben war dabei durch viele Umbrüche und Neuanfänge geprägt.

Mit 13 Jahren der Beginn der ersten Ausbildung inklusive einer harten 50-Stunden-Woche plus zusätzlicher Berufsschulzeit. In den Sechzigern dann mit 19 Jahren die Neuorientierung zum Hebammenberuf. Neben der Arbeit blühte der Wunsch nach Abitur und Studium auf und so begab sich Inge Stamm zum Aufholen ihres Abiturs und studierte nebenbei 4 Semester Psychologie, Soziologie und Philosophie, was sie letztendlich beides wegen Versagensängsten und Überarbeitung abbrach. Während dieser Zeit begann auch das Engagement in der Frauenbewegung und der Mitaufbau des FFBIZ – Frauen Forschungs-, Bildungs- und Informationszentrum.

Schon damals war es Inge Stamm nicht genug „nur“ auf natürliche, pflanzliche Rohstoffe zu setzen. Auch der totale Verzicht auf eine Umverpackung war in den 70er/80er Jahren quasi revolutionär. Doch i+m Naturkosmetik Berlin wollte schon immer so ressourcenschonend wie möglich arbeiten. Inge Stamm war geprägt durch die 68er-Bewegung. Das Thema Umweltschutz hielt durch die Anti-Atomkraft-Bewegung und die Gründung der Grünen langsam Einzug in die Gesellschaft. Auch Tierversuche und künstliche Konservierungsstoffe waren damit von Beginn an ein No-Go. Und selbst mit der stetigen Weiterentwicklung der Marke blieb Inge nicht stehen. So wurde 2000 kurzerhand beschlossen, dass jegliche Produkte nun komplett vegan hergestellt werden sollen. Bienenhonig und -wachs waren damit passé und wieder einmal war Inge Stamm ihrer Zeit weit voraus.

Hex, hex!

Dabei war immer klar, dass die Wahl guter Naturkosmetik sehr viel mit dem Wohlbefinden und weiblicher Gesundheit zu tun hat. Von Beginn an waren Inge nicht nur die ökologischen, sondern eben auch die feministischen Themen ein Herzensanliegen. Unschwer auch an den ersten Designs der Marke zu erkennen. Fliegende Hexen auf einem Besen, die in der Frauenbewegung als Metapher für die Unterdrückung der Frau und als Symbol des Widerstands und der Befreiung stehen. Nicht zuletzt auch unter großer Tradition der Hebammenkultur, da Hebammen als Heilkundige oftmals verfolgt wurden.

Dieses Wirken wird bei i+m Naturkosmetik Berlin auch unter den beiden männlichen Geschäftsführern Jörg von Kruse und Bernhard von Glasenapp fortgeführt. 2014, ein Jahr nachdem Inge Stamm sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete und seither ein ruhigeres Leben im Brandenburger Land führt, eröffnete das Unternehmen das erste Frauenhaus in Sambia. Zusätzlich unterstützt das Social Business mit 40% der eigenen Gewinne öko-faire Projekte im Aufbau. Es ist merklich spürbar: der Pioniergeist von Inge Stamm weht auch heute noch durch alle Bereiche.

>>> GEWINNSPIEL <<<

Um mit euch gemeinsam Female Health
und die wunderbare Entstehungsgeschichte von i+m Naturkosmetik Berlin zu feiern, verlosen wir ein großes Winter-Wohlfühl-Paket inklusive Handcreme, Madame Inge Bodymousse, Augencreme und Gesichtsöl

Verratet uns in den Kommentaren, welcher Part eurer Pflegeroutine euch besonders wichtig ist
und schon seid ihr im Lostopf!

Das Gewinnspiel läuft bis zum 09.12.2018 24 Uhr. Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.