Pegida und dann auch noch die AFD. Weiterhin undemokratische Nationen oder angeblich demokratische Länder mit Machthabern, die anderen Diktatoren in nichts nachstehen. Immer mehr Unwetterkatastrophen und die Tatsache, dass unsere Lebensmittel immer weiter verkünstlicht werden. Anhaltende Tierrechtsverletzungen und Modeunternehmen, denen nicht nur Tiere sondern vor allem auch Menschen egal sind. Männer wie Donald Trump. Fehlende Kitaplätze und unterbezahlte Jobs, vor allem im Sozialbereich. Politiker_innen, die den Klimawandel leugnen. Menschen, denen das alles sowieso total egal ist. Unternehmen, die alles, was ihnen vor die Nase kommt, ausbeuten. Jugendarbeitslosigkeit. Ein Anschwellen der „bürgerlichen“ Rechten. Offener Rassismus in vermeintlich zivilisierten Nationen. Nationalismus. Egoismus. Und dann auch noch ein Anstieg von Burnout und das Wiederkommen von vermeintlich besiegten Krankheiten.

Und das alles im Wahljahr 2017.

Die Liste könnten wir endlos fortführen. Doch Moment mal! Wo Schatten ist, muss Licht sein. Denn bei all dem, was auf dieser Erde schief geht, gibt es auch jede Menge was richtig läuft, was gut ist, wo sich Menschen einsetzen. Wo Hass in Liebe umgewandelt wird und Wut abprallt wie ein Flummi auf hartem Beton. Wir müssen nicht resignieren. Wir haben die Wahl. Jeden Tag. Mit unserem Handeln, mit unseren Gedanken, mit dem, was wir in der Gesellschaft oder auch ganz privat leisten. Wie wir Menschen begegnen und wer unser Geld bekommt. 

Du musst nicht auf alle Probleme eine Antwort haben. Du musst nicht gegen jede Ungerechtigkeit sofort parat stehen. Aber wir sind uns ziemlich sicher, dass es im Leben eines jeden Dinge gibt, für die sie/er einstehen möchte. Dinge, für die es sich lohnt zu kämpfen. Etwas, worin deine Leidenschaft liegt. Sei es der Fußballverein um die Ecke, das Skaten mit Freunden im Park, das städtische Tierheim, gesunde Ernährung, faire Kleidung, oder oder oder. Die Liste ist >>mindestens<< genau so lang wie die Liste der schief laufenden Dinge. 

Und dieses Jahr ist es an der Zeit diesen Leidenschaften eine Stimme zu verleihen. Laut aufzustehen und zu sagen: Ich bin hier. Ich stehe hierfür ein! Mit aller Konsequenz, mit aller Liebe, mit allem, was ich habe. Wir haben lange genug alle selbst unser eigenes Süppchen gekocht, haben lange genug hinter vorgehaltener Hand über Politik und die dazugehörige Verdrossenheit philosophiert. Es ist Zeit ein Zeichen zu setzen. Und sei es noch so klein!

Gemeinsam mit dem Surfwear Label Waterkoog hat sich das Peppermynta Mag eine wundervolle Aktion ausgedacht. Sie erklären diesen Sommer zum STAND UP SUMMER
„Im Surf-Kontext steht STAND UP für das Aufstehen auf der Welle, das unermüdliche „Wiederversuchen“, bist etwas klappt und last but not least für das STAND UP-Paddling. Doch STAND UP heißt noch viel mehr: Steh auf und bekenne dich!“

stand up summer - peppermynta mag - waterkoog

 

Ich glaube fest daran, dass wir in dieser Welt einiges zum Positiven wenden können, wenn wir die Dinge mit MITGEFÜHL & ACHTSAMKEIT angehen. Egal, ob es um Menschen- oder Tierrechte geht, um Umweltschutz und Nachhaltigkeit, um die Liebe für mich selbst und meinen Körper, um Respekt gegenüber meinen Mitmenschen – egal, ob im Supermarkt oder im Büro – und auch denen gegenüber, die ich nicht persönlich kenne, die, die gefühlt weit weg von mir sind – in Krieg und/oder Armut leben. Wenn wir nur alle im Alltag im Kleinen und im Großen etwas mehr Mitgefühl aufbringen könnten, würde unsere Gemeinschaft so viel sanftmütiger sein. Wenn wir alle etwas mehr Achtsamkeit gegenüber uns selbst und anderen hätten, wäre unsere Welt oftmals eine andere. ❤️ Deswegen stehe ich diesen Sommer auf! Für mehr Mitgefühl & Achtsamkeit. Jetzt und jeden Tag! Gemeinsam mit dem Hamburger Surfwear Label @waterkoog ruft @peppermynta_mag auf diesen Sommer aufzustehen. Für deine Werte, für deine Leidenschaft, für das, was dich bewegt! So kurz vor den Wahlen ist es an der Zeit Flagge zu bekennen und Haltung zu zeigen. Für was stehst du auf? ✊🏼 Jana [bald auch mehr dazu im Mag!] . . . #standupsummer #waterkoog #peppermynta_mag #standup #changeit #girlpower #humanrights #wahlen2017 #compassion #awareness #mindfulness #womensrights #selbstliebe #nohate #justlove

Ein Beitrag geteilt von NOT ANOTHER WOMAN MAG (@notanotherwomanmag) am

Das haben wir uns natürlich nicht zwei Mal sagen lassen und wollten direkt bei dieser tollen Aktion dabei sein.
Wofür wir aufstehen?
Für Achtsamkeit, Mitgefühl und Bodypositivity. 

 

Hier stehe ich mit meinem 1,54m großen Körper, mit dem ich seit 35 Jahren durch dick und dünn gehe. Der mittlerweile einige Narben, Falten und auch Speckröllchen zu verzeichnen hat. Der mich durch viele Jobs, Prüfungen und Parties powerte. Der mir meine gesunde Tochter schenkte und sie ein Jahr nährte. Mein wundervoller Körper, auf dem ich nix mehr kommen lassen möchte. Und ich wünsche mir für alle Menschen da draußen, dass auch sie mit ihrem Körper und dem Körper ihrer Mitmenschen im Reinen sind. Hier bin ich also und stehe auf für mehr BODYPOSITIVITY und BODYDIVERSITY. Keine Vergleiche, kein Genörgel, keine Maßstäbe. Ich stehe auf für eine Gesellschaft, in der die Individualität unserer Körper mehr geschätzt wird. Gemeinsam mit dem Hamburger Surfwear Label @waterkoog ruft @peppermynta_mag dazu auf diesen Sommer aufzustehen. Für deine Werte, für deine Leidenschaft, für das, was dich bewegt! Für was stehst du auf? ✊🏼 Christin [bald auch mehr dazu im Mag!] . . . #standupsummer #waterkoog #peppermynta_mag #standup #notanotherwoman #selfloveclub #eliminatebodyhate #bodypositivity #bodydiversity #bodyimagemovement #allbodiesaregoodbodies #bodypositive #selflove #stopbodyshaming #loveyourself #lovetheskinyourein #girlpower #selbstliebe #kleinaberoho #embraceyourbody #nohate #justlove Ein Beitrag geteilt von NOT ANOTHER WOMAN MAG (@notanotherwomanmag) am

Der Stand Up Summer hat bis dato schon viele Menschen erreicht und vor allem auch einige prominente Unterstützer_innen gefunden. Mit dabei u.a. Jessica Schwarz, die Kleiderei, Jasmin Schwiers, Greenpeace, viele, viele Blogger_innen uvm.

Informiere dich jetzt auf der offiziellen Kampagnen-Website wie auch du Teil der Aktion werden kannst. Dort gibt es u.a. das Schildchen zur Foto-Aktion und natürlich auch die Möglichkeit mit veröffentlicht zu werden. Wenn du außerdem noch das tolle T-Shirt erwerben möchtest, bekommst du dieses direkt bei Waterkoog. 5 EUR des Erlöses geht an die Hamburger Trinkwasserinitiative Viva con Agua.

Fotocredits: 1 Jessica Schwarz – © Elena Zaucke, 2 © Madlén Bohéme, 3 © Viertel\Vor, 4 & 5 © Not Another Woman Mag, 6 © Peppermynta Mag, 7 © Felix Kruck , 8 © Sloris, 9 © Katja Mayer, 10 © Jasmin Schwiers , 11 © Helllaut , 12 © Pink & Green Blog, 13 © Team Food n Love , 14 © Kleiderei

Was sagst du dazu?

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.