463 Views |  Like

GOOD TO READ: Von Sommerrollen, No-Super-Mums und Botoxwünschen

Das letzte Good To Read ist schon ein wenig her und so haben sich allerlei Links zusammengesammelt, die definitiv noch gelesen gehören. Weil sie entweder überaus unterhaltend amüsant sind oder so klug sind, dass man mal wieder ein wenig aus dem eigenen Schneckenhaus rausschauen kann und die Welt um sich herum betrachtet. Et voilà: unsere Leseliste für deine Woche!

Weil Rollen normal sind. Und überhaupt, was ist schon normal?

An jedem Anfang eines Sommers ist es das Gleiche. Anstatt uns freudig in die Sonne zu räkeln, schimpfen wir über die Delle am Bein, den flachen Po, den großen Busen, den kleinen Busen, die behaarten Füße, die Rolle am Bauch. Dass wir damit schnellstens aufhören sollten und auch das Internet dafür einiges tun kann, erklärt Nike in ihrem herzlichen Brain Blah über Sommerrollen (hihi!). 

© This Is Jane WayneNike van Dinther | © This Is Jane Wayne

Das erste Mal fair

Angela ist quasi Newbie im Fair Fashion Kosmos und teilte vor einigen Tagen ihr erstes ganz und gar faire Outfit mit uns. Neu im Bloggen ist sie dabei aber ganz und gar nicht. Deswegen freuen wir uns umso mehr jetzt noch mehr faire Outfits zu sehen und über Bloggerinnen, die begreifen, dass Mode eben doch mehr ist als nur der nächste Shoppingrausch. Herzlichen Willkommen, Angela, wir freuen uns sehr, dass du hier bist. 

Good To Read: Angela - Fair Fashion OutfitAngelas erstes offizielle Fair Fashion Outfit | © www.angeladoe.com

Weil nicht jede Mutter eine Super-Mum ist

Es ist nicht lange her, da war Muttertag. Und überall konnte man herzergreifende Super-Mama-Sprüche lesen (auch bei uns!). Was dabei oftmals hinten überfällt? Nicht jede von uns hat das Glück eine superduper Mama Zuhause zu haben. Nicht jede von uns hat die beste Beziehung zu ihrer Mutter. Und nicht jede von uns möchte überhaupt Kontakt mit ihrer Mutter haben. Auf Broadly wurde diese Perspektive ganz wunderbar beleuchtet. 

women-talk-about-divorcing-their-mothers-1494477920Illustration | © Broadly

Ein Plädoyer für’s richtig machen

„Wie erkennt man eine Veganerin? Sie wird es dir erzählen!“ Haha, was haben wir gelacht! Veganer-Witze sind ungefähr so witzig wie Trumps Einstellung zum Klimawandel. Merkste was? Dass man dann auch noch ständig seine Ernährung erklären muss und im Umkehrschluss blöde Rechtfertigungen hört, geht Amelie von Amazed ganz schön gegen den Strich. Deswegen verfasste sie ein wunderbares Plädoyer für’s richtig machen. „Wir können nicht alles richtig machen. Aber wir müssen auch nicht immer alles falsch machen.“

Good To Read: Amazed Mag Amelie Kahl | © amazed

Gender? Peng!

Mimis Artikel ist zwar nicht brandneu, dafür aber brandaktuell. Die Frage wen wir lieben, wird doch auch heute noch immer wieder damit verknüpft welche Weltanschauung wir haben, welche Werte wir vertreten usw. Aber sollte das nicht mittlerweile endlich mal piepegal sein? Und dann die Frage: Bist du hetero, homo, bi? Und was ist, wenn ich gar nichts davon bin. Mimi will damit aufräumen und sagt: Ich bin pansexuell, leb‘ damit!

Good To Read: Mimi & KätheMimi Erhardt | © Sarahlikesprettygirls für Mimi & Käthe

Ein Leben ohne Müll

Franziska von Veggie Love hat mal aufgeschrieben, wie wir ganz leicht einen müllfreieren Alltag für uns kreieren können. Dabei berichtet sie auch, oder vor allem, über die Müll-Frei-Expertin Lauren Singer, die mit ihrer Art zu leben einen neuen Trend (und hoffentlich nicht nur Trend!) ausgerufen hat: Zero Waste. Der Artikel erschien zuerst bei Noveaux, jetzt nochmals beim Enorm Magazin und schwupps hier als Link-Tipp auch bei uns. 

sonja-georgevich-2-1024x939_headerLauren Singer | © Sonja Georgevich

Warum bist du eigentlich noch keine Feministin?

Dieser Kommentar schlummerte lange in meiner Lesezeichen-Lese-Liste, um es nun endlich auch in unsere Good To Reads zu schaffen. Caroline Mohr erzählte Ende April, warum sie nun offiziell Feministin ist und wie der offensichtlich vertretene Sexismus sie dazu gebracht hat. Witzig, und gewohnt klug eruiert, wäre es in der Realität nicht so traurig. 

Carline Mohr/ Feminismus/ Twitter SCREENSHOT

Screenshot Twitter Account Caroline Mohr | © Caroline Mohr für Spiegel Online

Treffen sich 2 Feministinnen in ´ner Bar

Achtung, noch mal Feminismus! Svenja Gräfen haben wir euch bereits im Magazin (>>hier) vorgestellt. Für Broadly, ach die schon wieder, hat sie ein kluges, kleines Stück Literatur aufgeschrieben. Zum darüber nachsinnen sozusagen!

feminismus-2017-eine-bardiskussion-body-image-1495457421Svenja Gräfen | © Constantin Timm

Zeit für Botox

Einer meiner liebsten Modeblogs, weil nicht nur modisch, sondern vor allem auch verdammt klug und über den Tellerrand denkend: Man Repeller. Was der Schönheitswahn mit uns macht und warum wir mit Ende Zwanzig langsam wirklich mal über unsere Falten nachdenken sollten, schreibt Leandra. „I’m 28 years old and I think I want botox.“

I-Think-I-Want-Botox-May-2017-Man-Repeller-8301Leandra Medine | © Edith Young

Titelbild: © This Is Jane Wayne, amazed Mag, Man Repeller, Broadly, Angeladoe