476 Views |  Like

GOOD TO READ: Vom (Un)Glück einer Pille, leckeren Naschereien und Arschlöchern

Unsere letzte Woche war auf dem Magazin vor allem durch die Fashion Revolution Week geprägt und so gab es jede Menge Style- und Modeinspirationen. Natürlich haben wir dennoch in den letzten Tagen wieder jede Menge Links gesammelt, die nicht einfach so unter den Tisch fallen dürfen. Artikel, die geschrieben sind, um gelesen zu werden. Bitteschön, unsere GOOD-TO-READS der Woche.

Feminismus meets Fast Fashion

Ok, fangen wir langsam an bzw. am Anfang: Mode. Was hat die Modeindustrie eigentlich mit Feminismus zu tun? Und warum sind Aktionen wie die Fashion Revolution Week eigentlich wichtig. Vreni ergründet diese Fragen mit einer unserer liebsten Nachhaltigkeits-Expertinnen auf Edition F.  Anna, die auf Viertel\Vor gemeinsam mit Marcus auf der Suche nach einem nachhaltigen Lebensstil ist, gibt jede Menge Input und macht damit den Weg frei auch mal über den Tellerrand zu schauen.

Fast-Fashion-Feminismus-Anna-Schunck-07-04-2017-12-46© Edition F

Die Glückseligkeits-Pille

Schon längere Zeit gibt es nun diverse Berichterstattungen rund um die Antibabypille und, vor allem, deren verheerenden Nebenwirkungen. Ein Artikel, den wir hier schon lange schreiben wollen, nun aber erstmal auf den top recherchierten Beitrag auf Zeit Campus verweisen. Warum die Pille tatsächlich nicht nur ein Image-Problem hat, sondern oftmals wirklich fatal ist, könnt ihr dort nachlesen. 

Bildschirmfoto 2017-05-01 um 11.43.53Screenshot zeit.de

Ferrero ausgetrickst

Über dieses Rezept sind wir diese Woche bei Lena gestolpert. Auf ihrem Blog Healthy Lena zeigt sie uns, wie man ein Kinder-Pingui ganz einfach vegan (und glutenfrei) nachbauen kann. Wir haben es zwar noch nicht ausprobiert, aber schon beim Lesen des Artikels ist uns das Wasser im Mund zusammengelaufen.

Vegane_Kinder-Pingui_9.1© Healthy Lena

Political correct, oder was?

Auf Amazed setzte sich Johanna mit dem ach so sagenumwobenen Begriff der Political Correctness auseinander und ergründet, was es damit eigentlich auf sich hat und warum gerade online etwas mehr Taktgefühl wichtig ist. Ein Plädoyer für mehr Empathie!

hdsjdsfguiQuelle: Amazed Mag

Öko-Was?

Und schon wieder läuft uns Anna über den Weg. Sorry, das soll kein Anna-Fan-Artikel werden (obwohl, warum eigentlich nicht!? 😜), aber sie hat in der letzten Woche nun mal echt wichtige Artikel dabei gehabt. Auf Refinery29 wird uns erklärt, mit welchen tollen Vokabeln wir so um uns werfen können, wenn wir mal wieder in einem ganz wichtigen Öko-Nachhaltigkeits-Talk landen und so richtig Ahnung raushängen lassen wollen.

Sei (k)ein Arschloch!

Maddies Style haben wir euch in der letzten Woche unter der Fair Fashion Heldinnen Portrait-Reihe vorgestellt. Heute gibt es einen Artikel außerhalb ihres Blogs von ihr, der uns tatsächlich das ein oder andere schmunzeln lassen hat und genau deswegen hier unbedingt mit rein muss. Wann und warum man manchmal auch ein Arschloch sein muss, obwohl man eine „selbsternannte Instagram-Good-Life-Prophetin“ ist, erfahrt ihr auf i-D.

der-i-d-guide-fuer-einen-nachhaltigeren-kleiderschrank-1493103688© Madeleine Alizadeh

Verarschung? Nicht mit uns!

Alle scheinbar grünen Werbeversprechen einmal zusammengetragen und entkräftigt, findet ihr diese Woche auf dem Nicetohave Mag. Dieser Artikel beweist einmal mehr, dass man sich nicht selbst verarschen sollte und vermeintlich Gutes zu kaufen einfach nur ein fauler Kompromiss ist.

NicetohaveMag_Greenwashing_öko_kompostierbar_fair_Textilindustrie_vegan© Nicetohave Mag

Viel Spaß beim Stöbern & Lesen!