933 Views |  Like

FEMALE VOICES: Was bedeutet Selbstliebe für dich?

Vreni – 23 – Berlin

Vreni Supergirl möchte am liebsten die Welt retten – oder zumindest so vielen Menschen wie möglich ein tolles Leben ermöglichen – wenn es eine Million für sie vom Himmel regnen würde. Auch würde sie die Welt von Krieg, Massentierhaltung, Hass und all diesem Schund befreien, denn das mag sie gar nicht. Wie in einem Film haben wir es quasi vor Augen, wie die Superheldin Vreni elfengleich, ja wie eine Balletttänzerin (Berufswunsch mit 10), um die Welt fliegt und sie rettet. Überall ein Pflasterchen da, wo es schmerzt. Der passende Soundtrack käme von Metronomy, Bodi Bill oder The XX. Genial oder?
Kino mag Vreni auch. Ob sie mal mit einer anderen Person einen Tag tauschen würde, fragten wir sie daher. Aber Vreni winkte ab. Sie ist eigentlich ganz gerne Vreni. Tauschen muss nicht sein. Ja aber, wie ist denn Vreni sonst so, wenn sie nicht gerade die Welt retten möchte? „Du bist ein offenes Buch, das sich selbst vorliest.“ So die Mitbewohnerin über Vreni. Das lassen wir mal so stehen.

Vreni - Not Another Woman Magazine - Portrait - Female Voices

Was bedeutet Selbstliebe für dich?

Vreni redet sich fast in Rage als wir über das Thema Selbstliebe sprechen. Diese ganze Optimiererei nervt doch gewaltig. Hier noch ein bisschen schrauben, da noch ein wenig verbessern. Warum bekommen wir ein schlechtes Gewissen, wenn wir den Sonntag mal komplett auf der Couch verbracht haben und keinen Sport, kein Treffen, kein besonders tolles Hobby oder keine Jobvorbereitungen erledigt haben? Richtig, weil wir immer Leistung zeigen wollen. Vreni plädiert dafür, dass wir mal ein wenig gutmütiger mit uns selbst sind und auch mal loslassen. Aufhören zu optimieren und einfach leben.

Vreni - Not Another Woman Magazine - Portrait - Female VoicesVreni - Not Another Woman Magazine - Portrait - Female Voices

Vreni ist übrigens absolute Vintage-Queen und zeigt uns auf ihrem tollen Blog, wie man mit wenig Geld und ganz ohne Neukauf super angezogen sein kann. Und das völlig ohne Selbstoptimierung, sondern jeder so wie er mag und kann. 

Vreni - Jäckle und Hösle