2060 Views |  Like

Esra Gülmen: „Oftmals sind wir es selbst, die das Leben kompliziert machen.“

Es ist überhaupt nicht verwunderlich, dass viele Achtsamkeitstrainings mit einem weißen Blatt Papier und einem Stift beginnen. Sind es doch die Künstler, die es vermögen gesellschaftliche Phänomene, irrsinnige Verhaltensweisen und chaotische Gefühle in ihren Bildern einzufangen.

Auf der Suche nach einem neuen Skizzenblock sind wir über Juniqe auf die Künstlerin Esra Gülmen gestoßen, deren Motive uns sofort in den Bann zogen. Denn sie machen mit unseren Gedanken genau das, was wir am meisten lieben: Sie bringen sie zum Kreisen. Muss Esra dadurch nicht völlig entspannt und ausgeglichen sein?

„Was ist das?“, antwortet sie direkt und beschreibt sich selbst als sensibel, perfektionistisch und ambivalent. Wir müssen grinsen. Gut reflektiert. Schließlich ist es Esra, die so Leute in Werbeagenturen seltsam findet und doch selbst jeden Tag als Senior Art Direktorin in einer arbeitet. Viele internationale Preise hat sie mit ihrer Arbeit schon eingeheimst. Ihre Kunst basiert auf alltäglichen Einsichten, Problemen und Gefühlen. Und obwohl in großen Agenturen viel Zeitdruck herrscht, schafft sie sich dort kleine Freiräume und skizziert äußerst feinfühlig die Abstrusitäten des alltäglichen Lebens. Ziemlich genial zeigt sie damit der Gesellschaft ihr wahres Gesicht.

Esra_Gülmen-Artwork Esra-Gülmen-Ilustrationen
Hi Esra, was hast du heute schon für dich getan?

Aktuell noch nichts. Aber ich werde noch eine Illustration machen. Eigentlich habe ich mir das zur Aufgabe gemacht: wenn meine Kolleg*innen auf der Terrasse eine rauchen, versuche ich etwas für mich zu tun. Zum Beispiel etwas zeichnen, was ich dann auf meinem Instagram-Account mit dem Hashtag #esramoleskine poste. Klingt irgendwie gesünder, oder?

Simple by Esra Gülmen
In der Tat! Wir haben dich und deine wundervollen Illustrationen zu allererst auf Juniqe entdeckt. Und die bringen unsere Gedanken echt zum Kreisen. Bei jedem Bild haben wir direkt eine Idee dazu. Zum Beispiel, bei „Simple“. Gerne würden wir aber auch von dir hören, was du damit assoziierst. Was macht das Leben eigentlich so viel komplexer als simpel?

Oftmals sind wir es selbst – zumindest ist das bei mir so – die das Leben komplizierter machen, als es sein müsste. Mein Kopf ist ständig an und meine Gedanken kompliziert. Ich habe jetzt erst realisiert, dass ich eigentlich nur ein einfaches und friedvolles Leben brauche. Aber vielleicht ist das auch gar nicht möglich.

 

„People are strange“ – Kannst du uns eine kurze Geschichte aus deinem Leben erzählen, die zu dieser Aussage passt?

Ich habe diese Illustration tatsächlich gemacht, nachdem ich einige Male von dem Verhalten meiner Freunde enttäuscht war. Aber der Mittelfinger ist eigentlich wirklich nur als Teil der Illustration gedacht. 

„There are no mistakes“ – aber…

… das sollten wir lieber Freud fragen.

Welche Person sollte sich das Poster „I“ an die Wand hängen?

Ich selbst! Ich habe dieses Poster tatsächlich für mich gemacht. Ich war irgendwann so müde, dass ich all die Jahre nur gegeben habe. Also habe ich dieses Poster gemacht, als eine Art Selbstmotivation. Hat es geholfen? Noch nicht.

Esra-Gülmen-Impressionen

2018 steht kurz bevor. Wem würdest du gerne die Karte „Who doesn’t want the peace“ als Neujahrsgruß schicken?

An Donald Trump! Juniqe, könntet ihr mir dabei helfen?

 
Hellno by Esra Gülmen
Apropos „Hell(n)o“: Welche Ungerechtigkeit gegenüber Frauen sollte 2018 endlich aufhören?

Wow, eine schwierige Frage. Ich möchte euch diese gerne an einem Beispiel beantworten: Letzten Monat habe ich einem Mann ein Bild meiner Kunstwerke, die ich in Amsterdam ausgestellt hatte, gezeigt. Es spielt keine Rolle, wer das war, aber seine erste Reaktion war: „Oh, am liebsten mag ich die hübsche Skulptur in der Mitte des Bildes.“ Ich selbst sitze in der Mitte des Bildes. Ich wette, er dachte etwas sehr Nettes zu sagen. Aber ganz ehrlich, lass‘ uns über Kunst sprechen, nicht über mich oder meine Haarfarbe. So etwas ist super nervig.

Danke Esra! Vielleicht sollten wir alle mal täglich unseren Skizzenblock zücken und die Abstrusitäten des Alltags festhalten. Ist in jedem Fall sehr achtsam. 

Juniqe-Gewinnspiel-Gutschein_Esra-Gülmen3

Kunst in den eigenen vier Wänden kann jedenfalls auch sehr dazu animieren, sich achtsam mit der eigenen Umwelt auseinander zu setzen. Wer jetzt auch Lust bekommen hat, sich eines von Esra’s Motiven an die Wand oder vor die Dusche zu hängen, sollte uns hier in den Kommentaren, auf Facebook oder Instagram verraten, welche Ungerechtigkeiten gegenüber Frauen 2018 endlich aufhören sollen. 
Unter allen Antworten verlosen wir einen 50 Euro Gutschein für Juniqe – hier kannst du nicht nur Esra’s Kunst bekommen, sondern auch von vielen anderen Künstlern.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 21.12.2017 23.59 Uhr.
Viel Glück!

*Die Teilnahmebedingungen findest du hier.

Fotos: Produktdarstellungen via Juniqe, alle anderen von Esra privat

MerkenMerken