581 Views |  Like

DIY für Klunker, die ein Zuhause suchen

Hoppla, so kurz vor Weihnachten fiel unserer wundervollen DIY Queen Sarah noch eine ganz vortreffliche Idee zum Selbermachen und Verschenken ein. Ein Schmuckbrett so schmuck, dass deine liebste Freundin, Schwester, Mama, Tante oder ja meinetwegen auch Harry gerne ihre edlen Metalle dran baumseln lassen wollen. Na, lass mal hören Sarah!

Wohin bloß mit den ganzen schönen Schmuckstücken? In Körbchen oder Schalen bildet sich bei den Lieblingsketten schnell ein Monsterknäuel – unmöglich es morgens auf dem Sprung zur Arbeit noch schnell zu entwirren. Ringe wiederzufinden, die für den Hausputz sicherheitshalber abgelegt wurden, grenzt auch an der Suche von der Nadel im Heuhaufen. Wer Besitzer eines Schmuckständers ist, kennt vielleicht auch das Problem das es ab einer gewissen Menge an Diamanten schnell eng werden kann. Und wer stellt sich schon 10 Schmuckständer auf oder hat den Platz dazu? Eben.

Für alle Elstern, die nicht genug bekommen oder alle, die ihre Lieblingsstücke richtig platzieren und ordnen wollen bauen wir heute ein Schmuckbrett.

Auf deinem Einkaufszettel sollte dafür stehen: 

  • Ein Holz eurer Wahl, z.B. eine Baumscheibe (gibt es derzeit häufig im Blumenladen oder auch bei eBay) oder ein Holzbrett aus dem Baumarkt oder Opas Garten
  • 10 Haken, je nach Bedarf und wenn gewollt in verschiedenen Größen 
  • Acrylfarbe oder noch besser ein schmaler Edding in eurer Wunschfarbe
  • Schleifpapier mit feiner Körnung
  • Grundierung oder auch Rostschutz (Spraydose)
  • Spraydose mit der Farbe eurer Wahl z.B. mattschwarz
  • Klarlack (Spraydose) in matt oder glanz
  • Motiv zum aufmalen 

Und so geht ihr idealerweise vor:

1. Schritt: Je nachdem, ob ihr euch für Scheibe oder Brett entschieden habt, wählt ihr euer Motiv aus. Wer nicht auf Schnickschnack steht, lässt das Schmuckbrett auch einfach ohne weitere Verzierungen. Sucht euch ein schönes Bild im Internet raus: Pinterest und Co liefern tolle Vorlagen für jeden Geschmack. Oder werdet einfach selbst kreativ. Wir benutzen für unser Schmuckbrett eine Baumscheibe und haben uns deshalb für ein Mandala entschieden. 

DIY  - Schmuckbrett mit Mandala

2. Schritt: War die Motivsuche erfolgreich, können wir uns vor dem aufmalen schon mit den Haken beschäftigen: Grundierung oder Rostschutz (auch die Reste müssen eben mal weg) bewahren euch vor schnell abgekratztem Lack. Davor wird jeder Haken noch kurz angeschliffen. Kleiner Tipp: zum Besprühen die Haken einfach in ein altes Brett drehen, so habt ihr einen sicheren Halt und färbt nicht auch noch eure Hände und die ganze Bude mit ein.

DIY - Schmuckbrett Alles im Lack

3. Schritt: Während die erste Schicht trocknet können wir schon anfangen unser Motiv aufs Holz zu bringen. Wer unsicher ist, fertigt sich vorher eine Schablone an oder malt mit Bleistift vor. Ein Mandala ergibt sich beim malen aber ganz von alleine. Und keine Angst vor Schönheitsfehlern: wer auf rauem Holz malt darf auch mal daneben pinseln. Durch die natürliche Oberfläche fällt ein kleiner Ausrutscher kaum auf und macht euer Schmuckbrett nur noch persönlicher.

4. Schritt: Sind die Haken trocken, legen wir mit der nächste Schicht los: jetzt kommt Farbe ins Spiel! Mehr oder weniger, denn wir haben uns für matt schwarz entschieden. Die Blumenkinder unter uns könnten aber auch jeden Haken in einer anderen Farbe besprühen. Mit viel Glück findet ihr im Baumarkt sogar schon Haken in euer Wunschfarbe und spart euch diesen Schritt. 

5. Schritt: In der Trocknungsphase können wir weiter malen und wer dann eine kreative Schaffenspause braucht, widmet sich anschließend der letzten Schicht der Schmuckhaken. Der abschließende Klarlack härtet dann noch einmal richtig aus und sorgt dafür, dass auch bei täglichem Kettentausch nichts abkratzt. Beim Sprayen übrigens immer auf eine gute Durchlüftung achten, sonst steigen euch die Dämpfe schnell zu Kopf.

6. Schritt: Unser Motiv ist fertig und wir können stolz sein, weil an uns eben doch ein großartiger Künstler verloren gegangen ist. Also Schulterklopfen!

DIY - Schmuckbrett mit Haken

7. Schritt: Sind die Haken richtig getrocknet und ausgehärtet (am besten über Nacht) nähern wir uns dem Finale: Schmuckbrett auf einen festen Untergrund legen und Haken an der gewünschte Position eindrehen. Damit nichts ausfranst oder falls euer Holz sehr hart ist, empfiehlt es sich die Löcher kurz vorzubohren. Und zack seid ihr Besitzer eines tollen Schmuckbretts. Und schlagt dabei gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: hübsch als Deko und trotzdem super praktisch denn es bietet Platz für eine Menge Klunker. 

DIY - Schmuckbrett

Und nicht vergessen: bald steht Weihnachten vor der Tür! Vielleicht freuen sich eure Oma und Opa auch über ein neues Schlüsselbrett? Das ginge so auch.

Ich wünsche ein fröhliches Werkeln!
Eure Sarah